Wir haben Betriebsurlaub vom 14. Dezember bis zum 1. Januar 2019.

Leasingrückläufer

Leasingrückläufer bei Schlemo & Stamer

Leasingrückläufer – bares Geld sparen bei der Fahrzeugrückgabe

Der Leasingvertrag läuft aus und das Fahrzeug muss zurückgegeben werden. Aber war da nicht die Sache mit dem Kratzer an der Stoßstange? Oder der kleinen Delle an der Beifahrertür? Was im Laufe der Leasingzeit gern vergessen wurde, kommt den Fahrer des Wagens bei der Rückgabe manchmal teuer zu stehen. Bleibt die Frage, was rechtmäßige Gebrauchsspuren sind und was als nicht akzeptable Schäden eingestuft wird.

Reguläre Abnutzung oder wertmindernde Beschädigung?

Bei der Rückgabe eines Leasingfahrzeuges scheiden sich immer wieder die Geister. Während der Fahrer des Wagens leichte Schrammen oder Dellen als durchaus zumutbar empfindet, sehen das Leasinggesellschaften und Banken oft anders. Da ist der Rat des Experten gefragt. Um nichts dem Zufall zu überlassen, checkt unser Meister für Lackierung das Fahrzeug auf seinen Zustand. Er weiß, was normale Gebrauchsspuren beim Leasingrückläufer sind und was als inakzeptabel empfunden wird. Dabei kommt modernste Technik und viel Erfahrung zum Einsatz.

Kostenloser Lackcheck für Leasingrückläufer vom Fachmann

Mit Digitalkamera, Dellenreflektor und Messgerät zur Ermittlung der Lackschichtdicke wird das Fahrzeug in der Autowerkstatt von oben bis unten untersucht. Dem geschulten Blick entgeht nichts und auch kleinste Macken, Kratzer oder Dellen werden aufgespürt und dokumentiert. Nach der Prüfung werden die Kosten für eine fachgerechte und bei den Leasinggesellschaften akzeptierte Lackreparatur des Leasingrückläufers den finanziellen Einbußen bei der Rückgabe des Fahrzeuges gegenübergestellt. Häufig lohnt es sich, Schäden instand zu setzen und dadurch bares Geld zu sparen. Das gilt übrigens auch für Steinschläge auf der Windschutzscheibe.

Dellenkontrolle bei Schlemo & Stamer
Lackschichtdickenmessung bei Schlemo & Stamer

Abnahme des Leasingrückläufers durch einen Gutachter der DEKRA

Ganz gleich, ob das Fahrzeug von unseren Fachleuten wiederhergestellt wurde oder nicht, ein Gutachter prüft den Zustand und erstellt einen Bericht. Ministeinschlag oder Glasschaden im Sichtfeld des Fahrers? Leichte Schramme oder übermäßige Abnutzung der Stoßstange? Sind die Felgen in Ordnung oder gibt es auffällige Kratzer? Auch Restunfallschäden oder Hagelschäden werden aufgespürt und dokumentiert. Klarheit schafft der Schadenskatalog der DEKRA, der genau festlegt, was erlaubt ist und was nicht. Das schafft Transparenz und schützt die Rechte von Fahrzeugnutzer und Leasinggesellschaft.

Anschauen kostet nichts, Hol- und Bringservice auch nicht

Wenn Sie Ihr Fahrzeug bald zurückgeben müssen, dann nutzen Sie unseren kostenlosen Lackcheck. Bringen Sie uns Ihr Auto einfach morgens vorbei und holen Sie es abends wieder ab. In der Zwischenzeit erhalten Sie einen Werkstatt-Ersatzwagen. Oder Sie nutzen unseren kostenlosen Hol- und Bringservice. Unsere Fachleute kümmern sich in der Zwischenzeit um die Untersuchung des Autolacks. Natürlich wird Ihr Fahrzeug vorher gründlich gewaschen, denn nur so können wir auch kleine Lackschäden entdecken. Sollten wir nichts finden, können Sie sicher sein, dass Ihr Auto ein problemloser Leasingrückläufer ist. Und, da unser Lackcheck kostenlos ist, erhalten Sie nicht nur Gewissheit bei Leasingrückgabe, sondern auch ein blitzblankes Auto.

Bei der Rückgabe der Leasingfahrzeuge zeigt sich immer wieder, wie gut die Einschätzung unseres Experten Pascal Schlemo ist, denn oft deckt sich seine Prognose mit dem Gutachten. Entscheiden Sie nach unserem Lackcheck selbst, ob Sie eine Lackschaden- oder Glasschadenreparatur veranlassen oder nicht. Nach dem Lackcheck wissen Sie auf jeden Fall, wie Sie bares Geld sparen können..